21.04.2021 - 15:30 Uhr
ThansteinOberpfalz

Dörfer aus den Regionen Schwandorf und Cham am Ball: "Wilde Liga" kickt über Kreisgrenzen

Seit über vier Jahrzehnten messen sich Orte aus den Landkreisen Schwandorf und Cham auf dem Fußballplatz. In der "Wilden Liga" spielen Teams aus vier Dörfern um einen Wanderpokal. Den Austragungsort hat einst die Flurbereinigung beschert.

Zwischen den Partien der "Wilden Liga" wird ein Benefiz-Elfmeterschießen für einen gemeinnützigen Zweck ausgetragen. Unser Foto stammt aus dem Jahr 2017.
von Autor LTSProfil

Der Wettbewerb um den Fußballpokal "Wilde Liga" wird seit über 40 Jahren ausgetragen. Die Anfänge liegen im Jahr 1974, das vielen Fußball-Fans noch in guter Erinnerung sein dürfte: Damals wurde die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im eigenen Land zum zweiten Mal Weltmeister. Erstmals erfolgt in diesem Jahr der Anstoß zum Fußball-Pokalturnier „Wilde Liga“. Bis vor der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb – bis auf eine Unterbrechung 1976 – alljährlich auf dem Sportplatz zwischen Heinrichskirchen und Pillmersried ausgetragen.

Wie die Recherchen ergaben, waren Jugendliche und Erwachsene der Dorfgemeinschaft Diepoltsried/Güttenberg (Landkreis Cham) der Impulsgeber. Sie frönten zu der damaligen Zeit auf einer Wiese mit Tor dem Fußballsport. Nach einigen Freundschaftsspielen mit verschiedenen Nachbarorten wuchs bei den Freizeitkickern der Wunsch, ein Pokalturnier auszutragen. Mit dem 1972 im Zuge der Flurbereinigung in Heinrichskirchen angelegten Sportplatz war auch ein passender Austragungsort gefunden. Dieser wurde vor dem Beginn der Turnierspiele feierlich eingeweiht.

Zur Premiere des Pokalturniers traten Mannschaften aus Diepoltsried, Pillmersried, Heinrichskirchen und Döfering an. Die Diepoltsrieder holten sich damals verdientermaßen den Pokalsieg. Gleichzeitig hatten sich die vier Teams auf eine alljährliche Auflage des Turniers jeweils an einem Wochenende im Juni verständigt. Mit dem vorerst letzten Turnier im Jahr 2019 kann die Veranstaltung auf 45 Jahre Sportgeschichte zurückblicken. Doch wegen der Corona-Pandemie ist seit dem Vorjahr eine Spielpause angesagt, auch heuer wird der Wettbewerb nicht stattfinden können.

Das Jahr 1977 brachte eine Neubesetzung ins Teilnehmerfeld: Statt Döfering trat Thanstein an, und damit eine Mannschaft aus dem Nachbarlandkreis Schwandorf. Zugleich wurde der Wanderpokal eingeführt. Dieser geht in den Besitz der jeweiligen Mannschaft über, die das Turnier drei Mal gewonnen hat, verbunden mit der Auflage, einen neuen Pokal zu stiften. Die vier Teams wechseln sich alljährlich in der Ausrichtung des Turniers ab und kümmern sich auch um die Verpflegung der Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer. Zur 40. Austragung des Turniers im Jahre 2013 präsentierte der damalige Ausrichter Thanstein bei der Pokalverleihung Bilder und Trophäen aus den vergangenen vier Jahrzehnten lokaler Fußballgeschichte.

Ab dem Jahr 2014 gab es einige Änderungen im Reglement: So wird künftig nicht mehr mit elf, sondern neun Spielern gekickt, und die Partien dauern zwei mal 30 Minuten statt bisher zwei mal 45 Minuten. Bei Unentschieden sorgt ein Elfmeterschießen für die Entscheidung. Zudem können seither auch Fußballdamen eingesetzt werden. Auch der gute Zweck spielt mittlerweile mit: Zwischen den Partien besteht für Zuschauer jeden Alters die Möglichkeit, bei einem Benefiz- Elfmeterschießen gegen einen geringen Obolus einen Schuss für ihre Dorfmannschaft abzugeben. Der Erlös kommt jedes Jahr einen gemeinnützigen Zweck zugute.

Neben dem sportlichen Aspekt hat das Pokalturnier in all den Jahren auch zur Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den teilnehmenden Teams und deren Dorfgemeinschaften beigetragen. Bleibt zu hoffen, dass dieses Sportereignis nach der Pandemie wieder eine Fortsetzung finden kann.

Die Gemeinde Thanstein sucht im Ortsteil Kulz nach Schäden im Kanalnetz

Thanstein
Hintergrund:

Pokal-Gewinner seit 1974

  • FC Thanstein: 17 Turniersiege, 2 Wanderpokalgewinne
  • SpVgg Pillmersried: 13 Turniersiege, 4 Wanderpokalgewinne
  • Heinrichskirchen: 9 Turniersiege, 1 Wanderpokalgewinn
  • SpVgg Diepoltsried: 6 Turniersiege, 1 Wanderpokalgewinn
Bei der letzten Auflage der "Wilden Liga" wurde der FC Thanstein Turniersieger.
Im Jahr 1974 stellt die Diepoltsrieder Mannschaft den ersten Turniersieger.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.