25.01.2021 - 12:09 Uhr
AmbergOberpfalz

Coronabeschränkungen in Amberg: Jede Menge Verstöße

Spazierengehen, ein Gruppentreff oder ohne Mund-Nase-Schutz im Bus: Wieder berichtet die Polizei in Amberg von Menschen, die sich nicht an die geltenden Beschränkungen in der Coronapandemie halten. Diesmal sind es sogar zwei Dutzend Fälle.

Symbolbild
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Zwei Dutzend Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen zum Infektionsschutz zählt die Polizei in Amberg am vergangenen Wochenende in ihrem aktuellen Pressebericht. Darunter waren einige am Bahnhof.

Die Polizei musste eingreifen bei Spaziergeher, Menschen, die sich in einer Gruppe ohne Abstand getroffen haben und bei Passagieren, die im Bus ohne Mund-Nase-Schutz unterwegs waren. Auch an der OTH mussten Beamte eingreifen. Denn dort trafen sich Gruppen. Ihnen wurde sogar ein Platzverweis ausgesprochen und eine Bußgeldanzeigen erstellt. Im Stadtgraben wurde zudem bei der Kontrolle einer dreiköpfigen Jugendgruppe Haschisch gefunden. Zwar versuchte der 15-Jährige noch, sein Tütchen mit Drogen noch im Schnee zu verstecken, aber er räumte gegenüber den Beamten den Besitz doch ein.

Die Pandemielage in der Region

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.