20.09.2020 - 10:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

29-Jähriger flieht vor Polizei: Auto hebt ab und überschlägt sich mehrfach

Eine halsbrecherische Flucht vor der Polizei endet in der Nacht zum Sonntag mit Totalschaden: Mehrfach überschlägt sich ein 29-Jähriger mit seinem Wagen im Hammerweg. Doch davon lässt sich der Mann zunächst nicht stoppen.

An dieser Verkehrsinsel am Hammerweg überschlug sich der Wagen.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Der Autofahrer gab Gas, als er die Polizei sah: Mit "extrem überhöhter Geschwindigkeit", so berichten die Gesetzeshüter, raste der Wagen in der Nacht zum Sonntag durch den Stadtteil Hammerweg. Weit kam der Mann, der aus dem Raum Saal an der Donau stammt, allerdings nicht. Die Flucht mit dem Auto endete mit einem spektakulären Unfall. Dann versuchte der 29-Jährige noch, zu Fuß Reißaus zu nehmen.

Am Samstag gegen 23.10 Uhr hatte eine Polizeistreife den Wagen bemerkt, der entlang des Radweges an der B22 in Richtung Hammerweg fuhr. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle. Sie trafen auf den Wagen, als er gerade von der Pfeifer- über die Johann-Sebastian-Bach-Straße in den Hammerweg einbog. Beim Fahrer, der mit Beifahrer unterwegs war, schrillten offenbar die Alarmglocken: Er beschleunigte plötzlich und raste in Richtung Dr.-Martin-Luther-Straße.

Weitere Vorfälle am Wochenende

Regensburg

An der Einmündung auf Höhe des Eisstadions übersah der 29-Jährige die Verkehrsinsel. Das Auto bretterte über das Hindernis hinweg, touchierte dabei den Lichtmast. Es wurde hochgeschleudert und überschlug sich mehrfach. Nach etwa 50 Metern kam der Pkw an der Brücke auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer hatte allerdings noch nicht genug.

Laut Polizeibericht kletterte er selbstständig aus dem Fahrzeugwrack und wollte weglaufen. Die Polizisten vereitelten das und nahmen ihn fest. Sowohl der Unfallverursacher als auch sein Beifahrer hatten nur leichte Verletzungen erlitten. Der Sanka brachte sie ins Klinikum Weiden. "Grund für den Fluchtversuch dürfte unter anderem gewesen sein, dass der Fahrer nicht unerheblich alkoholisiert war", teilt die Polizei mit. "Ob er auch noch unter dem Einfluss von Drogen stand, wird abgeklärt."

Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Die Reparatur des Lichtmasts dürfte sich auf 2000 Euro belaufen. Die Feuerwehr Weiden entfernte ihn in Zusammenarbeit mit der Firma Bayernwerke vollständig. Die Unfallstelle war für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Der Unfallverursacher muss sich nun strafrechtlich wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol und der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

Aus diesem Wrack kletterten die Insassen lediglich leicht verletzt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.