25.01.2021 - 10:50 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Kein gutes Beziehungsende

Alkohol und Liebe. Das ist in den allermeisten Fällen keine gute Verbindung. Das zeigt auch der Fall eines Paares aus Kümmersbruck vom Wochenende.

Symbolbild
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Ein handfester Streit zwischen einem Paar aus Kümmersbruck hat am Sonntagnachmittag auf der Wache der Polizeiinspektion Amberg geendet. Die 44-Jährige hatte den ständigen und übermäßigen Alkoholkonsum ihres 40-jährigen Partners satt und wollte daher die Beziehung beenden. Mit knapp über 1,2 Promille Alkohol im Blut wurde der Mann aber auf offener Straße handgreiflich und nahm der Frau das Handy ab, sodass sie niemanden um Hilfe rufen konnte. Das teilen die Beamten in ihrem aktuellen Pressebericht mit.

Die Situation beobachteten jedoch Zeugen, die sogleich die Polizei verständigten. Die Beamten hatten recht schnell den flüchtenden Mann festgenommen. Er muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten. Zum Schutz der Frau sprachen die Beamten ihm ein mehrwöchiges Kontaktverbot aus.

Spielsucht und Alkoholkonsum: ein unheilvolle Verbindung

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.