Tödlicher Unfall bei Großbüchlberg

In der Nähe von Großbüchlberg lag am Sonntagabend ein Dacia auf dem Dach in einem Weiher. Darin befand sich noch der 72-jährige Fahrer. Trotz Reanimation verstarb der Mann später im Krankenhaus.

Bei Großbüchlberg landete ein Auto in einem Weiher. Der Fahrer des Autos konnte noch reanimiert werden, verstarb aber später im Klinikum Weiden.
von Martin Maier Kontakt Profil

Die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Waldsassen ereilte am Sonntagabend per Funk die Nachricht, dass ein Fahrzeug auf dem Dach in einem Weiher nahe der Ortschaft Großbüchlberg liegen und sich darin noch eine Person befinden soll. An der Einsatzörtlichkeit konnten neben zwei Ersthelfern auch der 72-jährige Fahrer in seinem Pkw festgestellt werden.

Ein Polizist und ein Ersthelfer sprangen sofort in den See und befreiten den leblosen Körper aus dem Fahrzeug. Anschließend wurde die Person ans Seeufer gebracht, wo sofort Kräfte der Feuerwehr und des Roten Kreuzes die Reanimation starteten. Der 72-Jährige wurde dann per Luftrettung ins Krankenhaus nach Weiden gebracht, in welchem er verstarb.

Noch ist laut Polizeibericht völlig unklar, wie es zu dem tragischen Unfall kam. Ein Abschleppdienst barg den Dacia aus dem Weiher. Das Auto bleibt für weitere polizeiliche Ermittlungen in Verwahrung.

Es waren schätzungsweise 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Mitterteich und Pechofen sowie der Luft-/Land- und Wasserrettung des Roten Kreuzes (BRK) vor Ort.

Weitere Polizeimeldungen

In diesem Weiher landete das Auto.
Auch die Wasserwacht rückte an.
Ein Abschleppdienst barg das Auto.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.