16.05.2021 - 10:41 Uhr
GleiritschOberpfalz

Brieftauben starten in die neue Flugsaison

Für die Gleiritscher "Brieftauberer" wird es ernst. Die Flugsaison hat begonnen.

Die Brieftauben werden an der Einsatzstelle Gleiritsch in den "Kabi" geladen.
von Alois KöpplProfil

Im Mai ist es für die Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung Nabburg (RV) wieder spannend geworden. Die Saison für Brieftauben begann mit dem ersten Preisflug der Alttauben. Der Auflassort war das rund 170 Kilometer entfernte Kirchberg. In den Wochen bis September stellen die gefiederten Sportler wieder ihren Orientierungssinn und ihre Schnelligkeit unter Beweis.

Ein Spezial-LKW, der Kabinenexpress der RV, transportierte die 2207 Reise-Brieftauben der RV zu dem großflächigen Auflassort in Kirchberg, darunter 342 Tiere der neun Züchter der Einsatzstelle „Gut-Flug-Gleiritsch“. Nachdem Flugleiter Wolfgang Zirwick die Starterlaubnis erteilt hatte, öffneten sich die Türen des Transporters und die Tauben machten sich auf den Heimflug. Zielsicher kehrten die Tiere mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von knapp über 80 km/h zum heimatlichen Taubenschlag zurück.

In der RV Nabburg konnte Ambros Galli den 6. Konkurs erzielen. Die Ergebnisse der einzelnen Züchter in der Einsatzstelle „Gut-Flug-Gleiritsch“: Ambros Galli: 1., 4., und 8. bis10. Taube, gesamt 51/37 Preise; SG Zirwick: 2., 3., 5. und 7. Taube, gesamt 72/48 Preise; Dionys Prechtl: 6. Taube, gesamt 45/26 Preise; Johann Eckl: gesamt 38/10 Preise; Alexander Mack: gesamt 18/10 Preise; SG Kiener: gesamt 31/19 Preise; Georg Moreis: gesamt 38/4 Preise; Kurt Wilhelm: gesamt 33/7 Preise; Siegfried Ebnet: gesamt 17/10 Preise.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.